Volksspielgruppe KATSDORF

Nicht in meinem Haus

Inhaltsangabe: Jutta führt ein beschauliches Leben. Zusammen mit Freundin und Mitbewohnerin Hilde genießt sie, neben trauten Plauderstündchen mit ihrem charmanten Nachbarn Fritz, vor allem Eines: Ihre wohlverdiente Ruhe! Wäre da nur nicht der finanzielle Engpass, der Jutta vor die Wahl stellt, entweder die harmonische Wohngemeinschaft aufzugeben oder zur Aufbesserung der Haushaltskasse weitere Untermieter aufzunehmen. Der Not gehorchend lässt sie sich schließlich darauf ein und hofft auf sittsame Damen älteren Semesters. Die beiden Interessentinnen, Jenny und Susi, entsprechen dieser Vorstellung jedoch keineswegs! Um dennoch den Zuschlag für das möblierte Zimmer zu erhalten, verschweigen sie ihren Vermieterinnen kurzerhand, dass sie sich ihr Studium durch die Arbeit bei einer Sexhotline finanzieren. Und auch für das zweite Zimmer haben sich rasch Interessenten gefunden: Günther und Stefan, zwei junge Männer, undurchsichtiger Herkunft, setzen alles daran, in der Frauen-WG aufgenommen zu werden. Dazu verschaffen sich die findigen Junggesellen sogar eine neue Identität. Als Ordensschwestern Alberta und Bilhildis können sie die sittenstrenge Jutta zwar von sich überzeugen, rufen jedoch zugleich Jenny und Susi auf den Plan. Diese gelangen nämlich zu der Überzeugung, dass es sich bei den neuen Mitbewohnern um zwei gesuchte Serientäter handelt, die bereits für etliche Einbrüche verantwortlich zeichnen. Das Auftauchen der vermeintlichen Beute, diverse fragwürdige Anrufe und Nonnen, die sich gegenseitig die Klinke in die Hand geben, machen nicht nur das Verwechslungschaos perfekt, sondern sorgen auch dafür, dass es in Juttas „ehrenwertem Haus“ um Ruhe und Beschaulichkeit endgültig geschehen ist!
Mitwirkende: JUTTA - Petra Scheuchenegger, HILDE - Christine Schimpl, JENNY KLEIN - Ilona Hörmann, SUSI RICHTER - Renate Ehrenmüller, FRITZ KÖHLER - Horst Schimpl, GÜNTHER KLÄGER - Hans-Peter Wachs, STEFAN WINZIG - Michael Pichler, MECHTHILD - Renate Kubin, SOUFFLEUSE - Manuela Haider + Brigitte Hutter, TECHNIK - Franz Scheba, Karl Kneissl, MASKE - Ulrike Hörmann + Petra Scheuchenegger, KOSTÜME - Ilona Hörmann, KASSA - Karin Wachs, SPIELLEITER - Richard Aichinger zurück