Volksspielgruppe KATSDORF
Geschichte Harmonie hält uns zusammen, Harmonie hält uns vereint, Harmonie in Freud und Leben, und das schon 70 Jahre! Auf dieser Seite erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Geschichte der Volksspielgruppe Katsdorf! Mit dem Ausbau des Gemeindehauses 1946 entstand nebenbei auch ein neuer Theatersaal. Dem damaligen Bürgermeister und zugleich Gründungsobmann der Volksspielgruppe Katsdorf, Josef Dollentz, war es ein besonderes Anliegen am Eröffnungstag des Theatersaals den Katsdorfern ein besonderes Theaterstück bieten zu können. Wie gedacht - so getan. Am 6. Juni 1946 wurde im Gasthaus Wegschaider die „Volksspielgruppe Katsdorf“ ins Leben gerufen und als Eröffnungsstück spielte die Theatergemeinschaft das Stück „s’Nullerl“, welches mit großem Erfolg zur Aufführung gebracht wurde. Das Stück wurde insgesamt 10x aufgeführt und begeisterte zahlreiche Zuschauer aus Katsdorf und den umliegenden Gemeinden. Schon damals wurden rund 4000 Schilling für den Bau der neuen Gemeinde gespendet. In Erinnerung an das Gründungsjahr wurde zum 10- und 50-jährigen Jubiläum das Stück s’Nullerl erneut aufgegriffen und mit Erfolg über die Bühne gebracht. Die Volksspielgruppe Katsdorf ist eine gänzlich unpolitische Vereinigung freiwilliger Mitglieder, welche Freude und Talent zum Theaterspielen zeigen. Diese Grundsätze wurden bis heute eingehalten. Zweck des Vereins ist es im Rahmen der Volkskunst Bühnenwerke zu pflegen und diese der Bevölkerung zu vermitteln, sowie wohltätige Veranstaltungen und Einrichtungen zu unterstützen. So wurden neben zahlreichen Theateraufführen auch Veranstaltungen, wie eine Nikolausfeier, eine Silvestergala oder Faschingsumzüge organisiert. Wurden in früheren Zeiten mehrere Stücke pro Jahre aufgeführt, so ist es uns heute leider nur mehr im November möglich unsere Zuseher mit unserem Schauspiel zu begeistern. Dies liegt jedoch nicht am Publikum, sondern an der Schwierigkeit der Bühnenbenützung und den damit verbundenen hohen zeitlichen Aufwänden. 1966 trat unser Ehrenobmann Horst Schimpl der Volkspielgruppe Katsdorf bei. Sein Bühnendebüt hatte er als Liebhaber im Stück „Seine Majestät, der Dickschädl“. Als Fabrikant Andreas Taxenbach im Stück „ Kuckuck und Kognak“ feierte er 2006 sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Zu diesem Anlass wurde Horst Schimpl auch mit dem „Großem Ehrenabzeichen“ des OÖ-Landesverbandes für Amateurtheater ausgezeichnet. 1981 stand Richard Aichinger zum ersten Mal im Stück „Unser Hannerl“ auf der Bühne. Nach einigen Jahren als Schauspieler wurde er zum Obmann gewählt und übernahm zugleich die Aufgaben des Regisseurs, welche er bis heute mit Freude ausübt.